Deutsche_Wacht1


 
 
Im Namen der Großen National Mutterloge in den Preußischen Staaten genannt "zu den drei Weltkugeln" beurkunden wir, daß diese Großloge kraft der ihr durch das Königliche Konfirmationspatent vom 9. Februar 1796 erteilten Gerechtsame, auf geschehenes Ersuchen zu - München - eine gerechte und vollkommene Johannisloge unter dem Namen:

 

deutsche Wacht im Süden


gestiftet hat.
Indem wir die neue Tochterloge unseres Bundes herzlich begrüßen, machen wir ihr zur unverbrüchlichen Pflicht, ihre Versammlungen und rituellen Arbeiten sorgfältig nach den bestehenden Satzungen und Gebräuchen unseres Bundes sowie nach den künftig von uns ausgehenden Vorschriften abzuhalten. Auch ist die Loge und namentlich der Meister vom Stuhl verplichtet alle Schreiben und Drucksachen treu und sicher zu bewahren.
Von sämtlichen Brüdern der Loge erwarten wir, daß sie die Gesetze unseres Bundes gewissenhaft befolgen und unseren und der Großloge Anordnungen und Beschlüssen nachkommen, auch bestrebt sein werden, die Ehre und Wohlfahrt ihrer engeren brüderlichen Vereinigung, wie unseres Bundes  nach besten Vermögen zu fördern,
Insbesondere vertrauen wir, das die Brüder der Loge als getreue Untertanen den Reichs- und Landgesetzen allezeit unbedingt Folge geben werden.
Zur Urkund dessen haben wir auf Grund des Artikels 37 der Grundverfassung unseres Bundes diese Stiftungsurkunde eigenhändig unterschrieben  und mit dem Siegel der Großen National Mutterloge versehen lassen.
 
Gegeben im Orient Berlin
am 10. Mai 1924
 
Das Direktorium des Bundes der Freimaurer der Großen National Mutterloge in den Preußischen Staaten genannt "zu den drei Weltkugeln"
 
(Siegel und Unterschriften)
der Großarchivar
 
 
 
 
Stiftungsurkunde
für die Johannisloge
"deutsche Wacht im Süden"
im Orient München
eingetragen in die Bundesmatrikel Nr. 315